CNC meets 3D

In dieser Woche fand zum ersten Mal der gemeinsame Kurs „CNC meets 3D“ der Junior Uni Wuppertal und dem BZI statt.

In dem kompakten Ferienkurs lernten die Jugendlichen sowohl die Metallbearbeitung mit CNC-Maschinen als auch die Fertigung von Kunststoffteilen mit dem 3D-Drucker kennen. Ein super Programm also für alle, die an industriellen Fertigungsverfahren und neuen Technologien interessiert sind und in diesem Bereich vielleicht sogar ihre berufliche Zukunft sehen!

Gemeinsam mit dem Kursleiter Dean Smith wurde ein sogenannter „Koordinatenwürfel“ aus Aluminium und Kunststoff gefertigt. Mithilfe des 3D-CAD-Programms „Spaceclaim“ wurde zunächst ein Modell entworfen. Anschließend haben die Teilnehmer mit der CNC-Drehmaschine die für die Werkstücke benötigten Metallelemente gefertigt und mit dem 3D-Drucker die noch fehlenden Kunststoffbauteile hergestellt.

Mit sechs Teilnehmern war der Premiere-Kurs ausgebucht und alle Teilnehmer waren mehr als begeistert. Wie zum Beispiel der 14-jährige Nils aus Wuppertal: „In den Sommerferien ist das mein dritter Kurs. Irgendwann machen die langen Ferien keinen Spaß mehr und es ist ja auch nicht wie Schule. Hier lernt mal praktisch und kann dann auch was mit nach Hause nehmen.“ Auch für Joscha war es nicht der letzte Kurs: „So kann ich auch in den Ferien andere Leute kennenlernen, die sich für die gleichen Dinge interessieren. Wir lernen hier nicht nur Theorie, sondern bekommen auch direkt modernste Technik gezeigt und können die auch selbst anwenden.“ BZI-Ausbilder Dean Smith leitete den Kurs: „An den ersten beiden Kurstagen haben wir uns für die CNC-Arbeiten im BZI getroffen. An den beiden anderen Tagen haben wir mit dem 3D-Drucker in der Junior Uni gearbeitet.“

2018-08-27T09:41:51+00:00
BZI bei Facebook BZI bei YouTube