Frühaufsteher2018-09-20T08:53:12+00:00

Frühaufsteher

Was hat eine Weltreise mit einem Besuch einer Stierzucht in Spanien, einer Floßfahrt auf dem Tiber in Italien und Erklimmen der Tower Bridge in Groß Britannien  mit Berufsorientierung zu tun?

Auf den ersten Blick vielleicht nichts. Bei „Frühaufsteher“ aber sehr viel!

„Frühaufsteher“ ist das systematische Berufsorientierungsprojekt des Berufsbildungszentrums der Remscheider Metall- und Elektroindustrie (BZI) in Kooperation mit der Nelson-Mandela-Schule Remscheid. In den Klassen fünf bis sieben werden die Schülerinnen und Schüler sukzessive an eine Berufswahl und ein potenzielles Wirken als Fachkraft im Bergischen herangeführt.

Das Maskottchen „Eddy Education“ begleitet die Kinder durch die verschiedenen Projektbausteine.

Während des Projektbausteins Sozialkompetenztraining – der „Frühaufsteher Weltreise“ – lernen die Kinder im Team zu arbeiten, Entscheidungen zu treffen, Misserfolge auszuhalten, sich in der Gruppe zurecht zu finden, Rücksicht zu nehmen, Ideen zu entfalten, auszuprobieren und umzusetzen. Zwischendurch (während der langen Flüge) setzen sich die Kinder mit dem gerade Erlebten auseinander, reflektieren über ihre Erfahrungen und persönlichen Erlebnissen.

Und was hat das alles nun mit Berufsorientierung zu tun?

Die Kinder trainieren spielerisch durch praktische Erfahrungen und eindrückliche Erlebnisse Kompetenzen, die grundlegend für eine Berufswahl und die spätere Ausbildung sind. Hierzu zählen

  • Teamfähigkeit
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Problemlösefähigkeit
  • Durchhaltevermögen
  • Frustrationstoleranz
  • Kritikfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Leistungsbereitschaft
  • Selbstorganisation
  • Selbstständigkeit
  • Sorgfalt
  • Umgangsformen
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Zuverlässigkeit

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten Fragen, wie z.B.:

Wie kann ich mich in eine Gruppe einfügen? Bin ich eher ein Ideenmacher oder einer, der die Ideen ausführt? Arbeite ich lieber alleine? Wie gehe ich mit Herausforderungen um? Kann ich meine eigenen Grenzen überwinden? Wie kann ich die gestellte Aufgabe lösen – eher durch denken oder eher durch machen?

Das abschließende Resumee der „Weltreise“ per Postkarte zeigt: es hat den Kindern Spaß gemacht!!

… und ganz nebenbei haben sie eine Menge über sich gelernt.

Die Nachbereitung der Erlebnisse in den Klassenratstunden ermöglicht den Transfer in den Alltag. So wird aus dem Stier, dessen Atem die Kindern förmlich hautnah spüren konnten, der Zeitdruck, der uns im Nacken sitzen kann; die Stierkoppel könnte ein fest umrissenes Arbeitsgebiet sein und der zu überwindende Zaun (Achtung stromführend!) eine schulische – und später berufliche – Herausforderung, die es gemeinsam zu meistern gilt.

Einige Projektbausteine finden direkt in der Werkstatt des BZI statt.

Beim Werkstattparcours anlässlich der Tage der offenen Tür im BZI erproben die Kinder ihr handwerkliches Geschick in verschiedenen Bereichen. Ob Biegen, Fädeln, Feilen, Sägen, Formen oder Zeichnen – jeder Teilnehmer erprobt die verschiedenen Arbeitstechniken gemäß seinen Neigungen und bereits vorhandenen Fertigkeiten.

Die Tage in der Schnupperwerkstatt Metall bieten den Kindern die Gelegenheit, mit Säge und Feile erste Werkstücke aus Metall anzufertigen.

Kindgerecht und binnendifferenziert kommt jede Schülerin und jeder Schüler so zu einem Erfolgserlebnis und einer positiven Verknüpfung mit der Tätigkeit in der Werkstatt. Als Erinnerung nehmen die Kinder ein Zertifikat und ihre Werkstücke selbstverständlich mit nach Hause.

Im Laufe der drei Jahre, die die Kinder mit „Frühaufsteher“ erleben, werden nicht nur die o.g. Fähigkeiten erprobt und geschult, die Schüler werden auch auf den Weg zu einer Entscheidungskompetenz gebracht, ihren persönlichen Berufsweg ins Visier zu nehmen.

Durch diese systematische und nachhaltige Berufsorientierung entwickeln wir die Fachkräfte von Morgen für das Bergische Land.

Wir bedanken uns bei unseren Fördermittelgebern – der Agentur für Arbeit Wuppertal – Solingen – Remscheid und dem Arbeitgeberverband Remscheid und Umgebung e.V., ohne die dieses tolle Projekt nicht möglich wäre.

Kontakt:
Berufsbildungszentrum der Remscheider
Metall- und Elektroindustrie (BZI)
Wüstenhagener Str. 12 – 26
42855 Remscheid
Telefon: 0 21 91 – 93 87 – 0
e-mail: info@bzi-rs.de

Projektverantwortliche:
Suse Hartmann
Telefon: 0 21 91 – 93 87 – 122
E-Mail: s.hartmann@bzi-rs.de

BZI bei Facebook BZI bei YouTube